DER MAKAKE

(Macaca fascicularis)

DER MAKAKE

Örtliches Vorkommen:

leu

Der Makake gehört zur Unterfamilie der Cercopithecinae, Gattung Macaca, welche 22 Arten umfasst. Der Name ist portugiesischen Ursprungs und bedeutet “Affe”.

EIGENSCHAFTEN
Die kleinen Primate haben ein längliches Maul und einen besonderen Gesichtsausdruck, insbesondere wegen der stark gewölbten Augenbrauen, der großen Eckzähne und der weiten Backentaschen. Ihre Glieder sind verhältnismäßig, manche Arten haben einen Schwanz der die Körperlänge überragt.

VERHALTEN
Makaken leben in Gruppen von 10 bis 30 Mitgliedern und sind den verschiedensten Klimazonen und Lebensräumen angepasst, vom tropischen Dschungel bis zu den schneebedeckten Bergen. Die Gruppen bestehen aus etwa gleicher Anzahl an männlichen und weiblichen Tieren, wobei jedes Tier eine eigene Stellung von der Mutter erbt.

ERNÄHRUNG
Makaken ernähren sich von Früchten, Blüten, Insekten, Eiern, Krabben und kleinen Säugetieren.

FORTPFLANZEN
Das Weibchen sucht sich den Partner aus und zieht manchmal ein Männchen niedrigeren Ranges dem Haupttier vor. Die Männchen ziehen freiwillig das Junge groß, unabhängig davon, ob es das Eigene ist.

FOTOS:

  • DER MAKAKE
  • DER MAKAKE
  • DER MAKAKE
  • DER MAKAKE
  • DER MAKAKE
  • DER MAKAKE
add a comment