DER PFAU

(Pavo cristatus)

DER PFAU

Örtliches Vorkommen:

leu

Der asiatische oder blaue Pfau ist ein dekorativer Vogel, das Männchen hat ein besonderes Aussehen, wenn die Schwanzfedern in Fächerform geöffnet sind. Die Vögel leben auch als Haustiere, weltweit verbreitet.

EIGENSCHAFTEN
Der Pfau hat bunte, schön gezeichnete Federn. Das Männchen hat hellblaue Federn am Hals und auf der Brust, hellbraune Flügel und sehr lange Schwanzfedern, die mit “Pfauenaugen” bunt gezeichnet sind.

VERHALTEN
Pfauen sind gesellige Vögel. Sie leben in Gruppen mit einem Männchen und 3-5 Weibchen. Nach der Paarung bleiben meistens nur die Weibchen mit ihren Küken in der Gruppe. Obwohl einer der größten Vögel verbringt der Pfau die Zeit mehr am Boden als in der Luft.

ERNÄHRUNG
Pfauen begeben sich auf Nahrungssuche früh morgens und in der Abenddämmerung, sie fressen junge Schlangen. In Indien werden Pfauen sehr geschätzt, da sie junge Kobras fangen.

FORTPFLANZEN
Während der Paarung schlagen die Männchen ein Rad, sie stellen ihre Schwanzfedern in der Form eines Fächers auf. Das ist das sichtbare Mittel zur Reviermarkierung während der Paarungszeit. Die Kükenaufzucht übernimmt ausschließlich das Weibchen.

FOTOS:

  • DER PFAU
  • DER PFAU
  • DER PFAU
  • DER PFAU
  • DER PFAU
add a comment