DIE NILGANS

(Alopochen aegyptiacus)

DIE NILGANS

Örtliches Vorkommen:

leu

Die Nilgans (Alopochen aegyptiacus) gehört der Familie der Anatidae und ist der einzige Vertreter der Gattung Alopochen. Weiter zwei bis drei Arten dieser Gattung sind in den letzten 1000 Jahren in der Region Madagaskar ausgestorben.

EIGENSCHAFTEN
Die Nilgans hat eine Länge von 63-73 cm und lebt vorwiegend im Niltal und im Süden Sahara. Das Gefieder der Nilgans ist identisch bei beiden Geschlechtern, den einzigen Unterschied macht die Größe des Männchens.

VERHALTEN
Die Nilgans ein vorwiegend am Boden lebender Vogel, obwohl er sich mit Leichtigkeit auf Bäumen und Gebäuden niederlässt. Das Männchen lockt seine Partnerin mit einem ausgewähltem Ritual, bestehend aus lautstarkem Schnattern, zur Schau stellen des Gefieders und strecken des Halses.

ERNÄHRUNG
Nilgänse fressen Samen, Gräser und Pflanzenstiele. Gelegentlich fressen sie auch Heuschrecken, Würmer und Kleintiere.

FORTPFLANZEN
Diese Spezies nistet an vielen Orten, das Weibchen zieht es jedoch vor in alten Baumhöhlen das Nest aus Ästen und Gras zu bauen. Beide Elternvögel brüten abwechselnd. In der Regel bleiben sich Nilgänse lebenslänglich treu.

FOTOS:

  • DIE NILGANS
  • DIE NILGANS
  • DIE NILGANS
  • DIE NILGANS
  • DIE NILGANS
add a comment