DAS KAMEL

(Camelus bactrianus)

DAS KAMEL

Örtliches Vorkommen:

leu

Das Kamel gehört zur Familie der Camelidae, zu der auch Wiederkäuer aus Amerika (Guanako, Lama, Alpaka und Vikunja) gehören. Die Ähnlichkeit der Sanddünen der Wüste mit den Wellen des Meeres, sowie ihr schaukelnder Gang haben zu der Bezeichnung „Wüstenschiff“ geführt.

EIGENSCHAFTEN
Das Kamel unterscheidet sich von ihren Verwandten aus der “Neuen Welt”, durch die größeren Maße (Schulterhöhe zwischen 225-345cm, Gewicht zwischen 300-700kg) und dadurch, das es zwei Höcker besitzt.

VERHALTEN
Den Kamelen wird ein unvorhersehbares Verhalten nachgesagt, sie werden leicht nervös und sind Dickköpfig, weil sie Spucken und treten wenn sie gestört werden. Eigentlich sind es sanfte, geduldige und intelligente Tiere.

NAHRUNG
Das Kamel ist dem Leben in der Wüsste angepasst, wo es ohne Nahrung und Wasser große Strecken überqueren muss. Dafür kann das Kamel eine große Nahrungs- und Wassermenge speichern. In den Höckern speichert es Nahrung in Fettform, dadurch kommt es bis zu 30 Tagen ohne Futter aus.

FORTPFLANZEN
Die Kamele leben im Harem. Die Tragzeit beträgt 360-440 Tagen. Das Kameljunge ist Nestflüchter und nach kurzer zeit unabhängig. Ein Kamel lebt 40-50 Jahren.

FOTOS:

  • DAS KAMEL
  • DAS KAMEL
  • DAS KAMEL
  • DAS KAMEL
  • DAS KAMEL
  • DAS KAMEL
add a comment