DER KARPATEN-HIRSCH

(Cervus elaphus)

DER KARPATEN-HIRSCH

Örtliches Vorkommen:

leu

Der Hirsch ist ein rot-braunes pflanzenfressendes Säugetier mit einem ausgeprägten Geschlechtsdimorphismus.
Die Hirschbullen sind größer als die Hirschkühe und haben im Gegensatz zu ihnen ein Geweih, das regelmäßig abgeworfen wird.

EIGENHEITEN
Hirschbullen haben ein Gewicht von 180-300 kg, die Hirschkühe erreichen 80-150 kg. Die Bullen werfen ihr Geweih Anfang März ab, ein Phänomen, das sich nach Alter und Konstitution eines Tieres bis Mai erstrecken kann.

VERHALTEN
Der Hirsch ist vom Herbst bis zum Frühling gesellig, in dieser Zeit bilden die Bullen Gruppen mit einem jungen Hirsch als Anführer. Die Hirschkühe bilden ebenfalls Gruppen, angeführt von der Ältesten. Nur sehr alte oder sehr kräftige Hirsche leben einzeln.

ERNÄHRUNG
Die Nahrung der Hirsche so wie die aller Cervidae ist spärlich im Winter, wenn sie aus Zweigen, Knospen, Baumrinde, grünen, schneebedeckten Blättern, sowie Grünpflanzen aus dem Ackeranbau.

FORTPFLANZEN
Die Hirschkühe werfen in der Regel 1-2 Kälber, sehr selten 3, die bereits 1-2 Stunden nach der Geburt der Mutter folgen können. In der Brunft röhren und orgeln die Bullen. In Angstsituationen geben sie nasale Laute von sich, Männchen wie Weibchen.

FOTOS:

  • DER KARPATEN-HIRSCH
  • DER KARPATEN-HIRSCH
  • DER KARPATEN-HIRSCH
  • DER KARPATEN-HIRSCH
  • DER KARPATEN-HIRSCH
  • DER KARPATEN-HIRSCH
  • DER KARPATEN-HIRSCH
  • DER KARPATEN-HIRSCH
  • DER KARPATEN-HIRSCH

Kommentare

Maria @ 27/04/2014, 22:39
Animale mai triste ca astea nu am mai vazut...exceptand cele de pe strada..sunt pur si simplu chinuite..cel putin asta este parerea mea si nu cred ca sunt singura care crede asta.
add a comment