DER PYTHON

(Python reticulatus)

DER PYTHON

Örtliches Vorkommen:

leu

Die Pythons gehören zur Familie der Pythonidae und haben ihren Namen von der Riesenschlange Phyton aus der griechischen Mythologie: Sie kommen in den tropischen und subtropischen Regionen Asiens, Australiens und Afrikas vor.

EIGENSCHAFTEN
Die Länge der Pythons variiert zwischen 1-10 m, sie können ein Gewicht von 140 kg erreichen. In Gefangenschaft leben Pythons 20-30 Jahre, manche können sogar 40 Jahre alt werden.

VERHALTEN
Pythons sehen und hören schlecht, sie spüren bestimmte Geräusche und Vibrationen durch den Boden. Sie haben in der Oberlippe ein Organ, das die Wärme ortet, dadurch können sie auch bei geringer Sicht Warmblüter „sehen“.

ERNÄHRUNG
Je nach Größe der Schlangen besteht deren Nahrung aus Nagern und kleinen Reptilien oder Säugetieren, großen Reptilien, sogar Krokodilen und gelegentlich Vögeln. Manche Pythons fressen auch Fische.

FORTPFLANZEN
Pythonweibchen legen 10-100 Eier aus denen nach 2-3 Monaten lebende Jungen schlüpfen. Männchen erreichen die Geschlechtsreife in 18 Monaten, Weibchen nach 4 Jahren.

FOTOS:

  • DER PYTHON
  • DER PYTHON
  • DER PYTHON
  • DER PYTHON
  • DER PYTHON

Kommentare

Huc Marian @ 01/12/2016, 20:27
Încă nu ați schimbat denumirea speciei???
Huc Marian @ 29/07/2014, 18:17
Șarpele din Zoo Sibiu este pitonul birmanez sau tigru (http://ro.wikipedia.org/wiki/Python_molurus).
Nu știu cine a scris noile informații de pe site și de pe plăcuțele de informare (și cine le-a aprobat), dar sunt pline de greșeli științifice.
add a comment