Präsentation

PREZENTARE
ADRESSE:
Calea Dumbrăvii Straße Nr 142, Sibiu, Rumänien
Tel./Fax:. +4 0269/252996
E-Mail: zoo@sibiu.ro

ALTE FOTOS

  • PREZENTARE
  • PREZENTARE
  • PREZENTARE
  • PREZENTARE
  • PREZENTARE
  • PREZENTARE

webcam

GESCHICHTLICHE DARSTELLUNG

1929 wurde von der Elektrischen Anlage, durch die Initiative von Ingenieur Szekely, der erste Zoo Rumäniens gegründet. Die Idee fiel dem Ingenieur ein, als er während den Reparaturarbeiten beim Sadu-Damm, ein paar Füchse erblickte.
Nach der Gründung, wurden dem Zoo mehrere Tier- und Vogelarten gespendet, wie zum Beispiel eine Wildkatze, eine Wölfin – geschenkt von Obert von Spiess seitens dem König -, ein Wolf -gespendet von dem „Soimii" Verein-, ein Adler, ein Karpathenhirsch seitens den Jägern aus Talmacel, Wildschweine usw. 1930 wurde dem Tierpark der erste Bär gespändet.
Erwähnenswert ist die Eiche die sich am Eingang im Zoo befindet, die über 600 Jahre alt ist.

DIE RECHTSFORM

In Bezug auf die Rechtsform und Regelung, gehörte der Zoo im Laufe der vergangenen Jahren, seit ihrer Gründung bis heutzutage:
- 1962-1982: dem Dienst für Kommunalwirtschaft
- 1982-1991: dem Volksrat Sibiu, Abteilung für die Verwaltung der Parks und der Straßen;
- 1993-1998: der Autonomen Regie für Kommunale Heimische Wirtschaft Sibiu;
- 1998-2005 der Städtischen Straßenbaugesellschaft.

Im März 2005 wurde der Zoologische Stadtgartendienst Sibiu, gemäß des Stadtratsbeschlusses Nr 354/2004 vom 23 Dezember 2004, gegründet.
Die Haupttätigkeit des Dienstes ist es, den Zoologischen Stadtgartendienst Sibiu, als auch das Erholungsgebiet zu organisieren, zu verwalten, auszuwerten, einrichten und aufrechtzuerhalten.

ALLGEMEINES

Der Zoologische Stadtgarten erstreckt sich auf einer Fläche von über 15 Hektar.
2006 wurde eine 800 qm Anlage für die Jaguaren gebaut und der Stausee wurde saniert.
Der zweite See der sich im Zoo befindet, wurde 2007 eingerichtet und abgereinigt im Frühjahr 2008. In der Mitte des Sees, wurde eine 350 qm Insel gebaut.
Im selben Jahr (2007), wurden die Gebiete der Bären und Jaguaren vergrößert, so daß in den folgenden Jahren die der weißen Wölfen, der Löwen, der Tiegern, der Wildschweinen als auch die der Grasfressern, erweitert wurden.
Der Zoo unterbringt 207 Tiere und Vögel, von 52 Arten: Affen, Bären, weiße Wölfe, Karpathenwölfe, Füchse, Tieger, Löwen, Jaguare, Pumas, Wildschweine, Lamas, Karpatenhirschen, Damhirschen, Rehen, weiße Büffel, Ponys, Netzphytons, Krokodille, Fasane, Papageis, Pfauen, Tauben.
Nach Abschluß der Modernisierungsarbeiten, begann die Anzahl der Besucher zu wachsen.

Daher, wenn im Jahre 2007 der Zoo von 80.000 Besuchern besichtigt wurde, ist ihre Zahl im Jahre 2008 bis 123.000, mehr als 170.000 im Jahre 2009 und 177.459 im Jahre 2010, gestiegen.